trx850

TRX850.de

Das deutschsprachige Forum rund um die TRX 850
Sitelogo
Aktuelle Zeit: Dienstag 22. August 2017, 16:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 5. August 2017, 19:39 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Moin Gemeinde,
ich hab grade dicke Fragezeichen in der Pupille - ich bekomm' die hintere Bremse nicht entlüftet.

Nein, es ist nicht die erste, die ich mir zur Brust nehme. Komme aber weder mit nem Unterdruck-Gerät noch über das klassisch Pumpen mit der Bremse selbst auch nur einen Schritt weiter.

HBZ ist von Brembo - ist das eigentlich Serie? Der HBZ ist auch dicht, die Innereien schauen gut aus, er "liefert" blos nix. Die Brühe kommt von oben aus dem Vorratsbehälter und wird im unteren Drittel in den HBZ geführt. Da ist eine Kammer, nach oben gibt es ne Dichtung, mit kleinen Überströmern. Das ist dann die Kammer, in der die Feder sitzt, auf die der Kolben Druck ausübt und an die der Schlauch gen Bremse angeschraubt wird. Die Kammer bleibt trocken.

Die Bremse hat funktioniert, die Kolben im Sattel waren nur sehr schwergängig, deswegen war ich da dran.

Hab in nem Anderen Beitrag was "von Unten befüllen" gelesen - Die Variante kenn' ich nicht, stelle mir vor, die arbeitet mit Vorratsbehäter und Druck - aber wo geht die Luft, die im System ist dann hin? Via HBZ in den Vorratsbehälter?

VG
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 5. August 2017, 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. August 2016, 23:39
Beiträge: 466
Bilder: 2
Wohnort: Biebertal
Brembo hinten ist original .....

Hattest du das Ding auseinander? Richtig wieder zusammengebaut? Manschette dabei evtl. beschädigt ?

Dass der Hauptbremszylinder innen komplett trocken bleibt, obwohl von oben Suppe kommt, kann ich mir unter normalen nicht vorstellen..... :confused:

Dass sich schwer Druck aufbaut, hingegen schon ... das ist ab und an etwas lästig, wenn das System komplett leer war ....

Nun schreibst du nicht, was du alles auseinander hattest .... war der Bremssattel auch zerlegt ?

_________________
Per aspera ad astra :yes:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 5. August 2017, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. September 2014, 23:05
Beiträge: 577
Bilder: 51
Wohnort: Kummerfeld
Moin,
du hast gesehen, dass die hintere Zange zwei Endlüftungsschrauben hat? Hat schon viele zur Verzweiflung getrieben.
Zum "von unten Entlüften": man drückt dabei mit einer Einwegspritze Bremsflüssigkeit durch die Entlüftungsschraube nach oben. Dabei wird die Luft nach oben gedrückt.

Gruß

Taz

_________________
"Tofu schmeckt am besten wenn man es kurz vor dem Verzehr durch eine Bratwurst ersetzt!"
28


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 5. August 2017, 22:42 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Speedy-q hat geschrieben:
Brembo hinten ist original .....

Hattest du das Ding auseinander? Richtig wieder zusammengebaut? Manschette dabei evtl. beschädigt ?

Dass der Hauptbremszylinder innen komplett trocken bleibt, obwohl von oben Suppe kommt, kann ich mir unter normalen nicht vorstellen..... :confused:

Dass sich schwer Druck aufbaut, hingegen schon ... das ist ab und an etwas lästig, wenn das System komplett leer war ....

Nun schreibst du nicht, was du alles auseinander hattest .... war der Bremssattel auch zerlegt ?


Ja, Geberzyl. ist wieder richtig zusammen. Keine Beschädigungen an den Gummis. Die Suppe bleibt in der unteren Kammer, als wären die Überströmer alle dicht. Oberkante Kolben nix. Habe den Schlauch dann mal demontiert und von oben mit Bremsflüssigkeit befüllt. Die Pumpe pumpt nicht.
Schlauch ist noch der Alte, Sattel ein Gebraucht-Ersatz. Aber bis dahin kommt der Saft leider garnicht...

tasmanian_devil hat geschrieben:
Moin,
du hast gesehen, dass die hintere Zange zwei Endlüftungsschrauben hat? Hat schon viele zur Verzweiflung getrieben.
Zum "von unten Entlüften": man drückt dabei mit einer Einwegspritze Bremsflüssigkeit durch die Entlüftungsschraube nach oben. Dabei wird die Luft nach oben gedrückt.

Gruß

Taz

Ja, 2 Schrauben. Keine Änderung, welche ich nehm'.
Wohin verschwindet die Luft wenn man von unten drückt? Schlauch am HBZ abmachen? Oder soll das im Behälter blubbern?
VG
Siggi

PS: Avantasia in Wacken Rocken ! :cooler:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Sonntag 6. August 2017, 00:48 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2014, 09:18
Beiträge: 953
Da sitzt eine Luft blase beim oberen bremsleitung fitting. Den erwischt nicht mit saugen oder pumpen@ Einmal kurz auf und pfüüt. Oder auf die harte und abbauen was geht und hoch halten klopfen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Sonntag 6. August 2017, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. August 2016, 23:39
Beiträge: 466
Bilder: 2
Wohnort: Biebertal
Unter normalen Umständen muss beim Befüllen von hinten die Bremsflüssigkeit in den Behälter steigen ..... Ist das Gleiche, wie wenn du bei einem befüllten System die Kolben im Sattel rein drückst.

Ich kapier nicht, woher du wissen willst, dass die Druckseite im Zylinder "trocken bleibt" .... Nimmst du das Ding immer wieder auseinander :confused: ?

Ich persönlich würde übrigens grundsätzlich die Manschetten und Dichtungen erneuern, wenn ich so einen Kram auseinander hatte .....

Mach mal die Bremsleitung am Zylinder ab.....Wenn der Bremszylinder dann tatsächlich gar nix pumpt, ist da ja wohl was faul.

_________________
Per aspera ad astra :yes:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Sonntag 6. August 2017, 10:00 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2014, 09:18
Beiträge: 953
Bin ich gefragt? Na als Beweis reicht mir ein pfüüt und dass dann funkt. Also System geschlossen halten und zange und oder pumpe abschrauben schütteln und hoch halten dass die nippel oben sind, dann entlüften. Nix ganz aufmachen. Bloß Viertel Umdrehung unter Druck, auf sofort zu und passt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Montag 7. August 2017, 08:08 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Papagei hat geschrieben:
Da sitzt eine Luft blase beim oberen bremsleitung fitting. Den erwischt nicht mit saugen oder pumpen@ Einmal kurz auf und pfüüt. Oder auf die harte und abbauen was geht und hoch halten klopfen.


Die Blase beinhaltet die komplette Leitung und den Bremssattel, schrieb ich oben.

Speedy-q hat geschrieben:
Unter normalen Umständen muss beim Befüllen von hinten die Bremsflüssigkeit in den Behälter steigen ..... Ist das Gleiche, wie wenn du bei einem befüllten System die Kolben im Sattel rein drückst.

ok, danke, teste ich nachher!

Speedy-q hat geschrieben:
Ich kapier nicht, woher du wissen willst, dass die Druckseite im Zylinder "trocken bleibt" .... Nimmst du das Ding immer wieder auseinander :confused: ?

Naja, nicht aus Spass. Aber nachdem nix ging: ja. Manschette runter, Seegerring ab, ziehen, fertig. Zusammanbau ist bissi fiselig, aber hexen ist nicht nötig.

Speedy-q hat geschrieben:
Ich persönlich würde übrigens grundsätzlich die Manschetten und Dichtungen erneuern, wenn ich so einen Kram auseinander hatte .....

Bin ich im Prinzip bei Dir. War aber keine geplante Wartung. Fehlersuche statete Samstag nachmittag gegen 5Uhr, da konnte ich nix mehr beschaffen. Aber die Gummiteile sehen auch noch gut aus.

Speedy-q hat geschrieben:
Mach mal die Bremsleitung am Zylinder ab.....Wenn der Bremszylinder dann tatsächlich gar nix pumpt, ist da ja wohl was faul.

Genau. Es pumpt nix und es ist somit was faul. Leider nichts Offensichtliches. GANZ seltsam ist ja, das die Bremse vor der Demontage gebremst hat...
Danke Erstmal!
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Montag 7. August 2017, 13:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. August 2016, 23:39
Beiträge: 466
Bilder: 2
Wohnort: Biebertal
Also streng genommen kann man ja beim Zusammenbau des Zylinders nicht viel falsch machen ... besonders, wenn du die Manschetten nicht von der Zylinderstange unten hattest. Warum du den überhaupt zerlegt hast, nur weil "die Kolben im Bremsattel schwergängig waren" (hat ja erstmal nichts miteinander zu tun) erschließt sich mir dabei übrigens nicht :confused:

Egal ..wenn der Zylinder jetzt nicht mehr pumpt, obwohl er das vorher tat, bleibt ja nur noch ein falsches Zusammenbauen oder eine Beschädigung beim Zusammenbauen ... Oder du hast einen grundsätzliche Denkfehler und musst "nur" wirkungsvoll entlüften ..... auf jeden Fall klingt das alles etwas mysteriös :ka:

_________________
Per aspera ad astra :yes:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Montag 7. August 2017, 15:48 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2014, 09:18
Beiträge: 953
Die Hardware hat sicher nix. Hast schon gemacht was wir vorschlugen? Bei der pumpe geht nicht viel weiter. Leg das System auf die Werk Bank und pump und klopf. Zwei schrauben am Sattel eine am Hebel und zwei für die pumpe. Ruckzuck. Gleich passiert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 08:04 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Speedy-q hat geschrieben:
Also streng genommen kann man ja beim Zusammenbau des Zylinders nicht viel falsch machen ... besonders, wenn du die Manschetten nicht von der Zylinderstange unten hattest.

yupp, sehe ich auch so.

Speedy-q hat geschrieben:
Warum du den überhaupt zerlegt hast, nur weil "die Kolben im Bremsattel schwergängig waren" (hat ja erstmal nichts miteinander zu tun) erschließt sich mir dabei übrigens nicht :confused:

Bin an die Bremse rangegangen wegen des Bremssattels. Nachdem ich einen der Kolben nicht aus dem Sattel bekommen habe, hab ich nen anderen Sattel bestellt und verbaut. Dann fing das Entlüftungs-Problem an...Nachdem da garnix ging, hab ich halt den Weg der Brühe verfolgt und bin irgendwann am HBZ gelandet.[/quote]
Speedy-q hat geschrieben:
Egal ..wenn der Zylinder jetzt nicht mehr pumpt, obwohl er das vorher tat, bleibt ja nur noch ein falsches Zusammenbauen oder eine Beschädigung beim Zusammenbauen ... Oder du hast einen grundsätzliche Denkfehler und musst "nur" wirkungsvoll entlüften ..... auf jeden Fall klingt das alles etwas mysteriös :ka:

Jo. Wollte auch nur sichergehen, das ich nicht irgendwas Modellspezifisches übersehen habe.
Hab gestern einen anderen HBZ geordert :-(

VG
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2016, 15:26
Beiträge: 87
Bilder: 9
Wohnort: Düsseldorf
Moin zusammen
Wenn man keine bremsflüssigkeit mehr im System hat ,sehe ich es fast als normal an das sich Luftblasen in der Bremspumpe absetzen und mit einfachen Mitteln ist es ech ne syssifuss arbeit die rauszubekommen um wieder vernünftig Druck aufzubauen. War bei mir und anderen zumindest (egal ob vorne oder hinten) so,vielleicht liegt es ja daran

_________________
Grüße vom Dorf


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 21:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2014, 00:03
Beiträge: 17
Wohnort: AB
Hatte das gleiche Problem z.B beim Umbau auf die "Blauen" vorne und hinten.

Bei mir hat es noch immer geholfen, den Bremssattel abzuschrauben und einige Tage hochzuhängen (Entlüfterschrube oben) [WINKING FACE]

_________________
mfg. Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 21:25 
Offline

Registriert: Dienstag 30. September 2014, 15:57
Beiträge: 100
Bilder: 0
Wohnort: Neuwied am Rhein
Bist Du sicher das der Kolben im HBZ weit genug raus geht um überhaupt Bremsflüssigkeit pumpen zu können?
Wenn die Druckstange nicht kpl. entlastet ist wird die Bohrung vielleicht nicht frei gegeben.
Zum testen, die Druckstange vom Bremshebel montieren und bei abgebauter Leitung von Hand den Kolben betätigen.
Dann weißt Du wenigstens ob's der HBZ noch tut.

Gruß Uli


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 08:59 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Uli hat geschrieben:
Bist Du sicher das der Kolben im HBZ weit genug raus geht um überhaupt Bremsflüssigkeit pumpen zu können?
Wenn die Druckstange nicht kpl. entlastet ist wird die Bohrung vielleicht nicht frei gegeben.
Zum testen, die Druckstange vom Bremshebel montieren und bei abgebauter Leitung von Hand den Kolben betätigen.
Dann weißt Du wenigstens ob's der HBZ noch tut.

Gruß Uli


Den Gedanke hatte ich auch schon, hatte daraufhin das ganze Geraffel ab, incl. Fussbremshebel. Der Anschlag für den Kolben ist ja der Seegerring...Keine Chance.

VG
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 18:37 
Offline

Registriert: Samstag 26. November 2016, 22:21
Beiträge: 299
Bilder: 4
Wohnort: Mauern
Nehme doch den O ring weg, und schau der Kolben/Feder usw an.
Nach zusammen bau muss du mit Mund oder Luftpistole in "Entlassene zustand" Luft spüren. Geschlossen logischerweise ,keine .
Klingt blöd aber,
Zu- Leitungsschlauch wohl auch mit Luft Prüfen.
LG brychan


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. August 2017, 20:14 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Gebrauchten HBZ verbaut, entlüftet wie immer: alles gut. Trixi einsatzbereit!
Danke für's mitdenken!
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. August 2017, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. August 2016, 23:39
Beiträge: 466
Bilder: 2
Wohnort: Biebertal
Jetzt lass uns bloß nicht dumm sterben .... Was ist/war das Problem beim alten Bremszylinder ?? :confused:

_________________
Per aspera ad astra :yes:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 07:55 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Speedy-q hat geschrieben:
Jetzt lass uns bloß nicht dumm sterben .... Was ist/war das Problem beim alten Bremszylinder ?? :confused:

Bin da auch nicht weiter. Wie schon beschrieben, sah der alte Zylinder innen und aussen gut aus, Bohrung riefenfrei, der Kolben auch, Gummis ok.
Er hat aber keine Flüssigkeit von der Vorkammer, die den Nachschub aus dem Vorratsbehälter bekommt in die Druckkammer gelassen. Durchpusten ging auch nicht. Einfach Dicht.
Den Anderen, den ich gestern verbaut haben, hab ich nicht zuerlegt. Eingebaut, Vorratsbehälter befüllt, per Unterdruck vom Sattel aus entlüftet, passt.
VG
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 08:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. August 2016, 23:39
Beiträge: 466
Bilder: 2
Wohnort: Biebertal
Diesem Phänomen muss doch auf den Grund zu gehen sein ..... ist doch kein Atomrekator ...

:confused: :confused: :confused: :confused:

_________________
Per aspera ad astra :yes:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 16:39 
Offline

Registriert: Samstag 26. November 2016, 22:21
Beiträge: 299
Bilder: 4
Wohnort: Mauern
@ siggi_f
Er hat aber keine Flüssigkeit von der Vorkammer, die den Nachschub aus dem Vorratsbehälter bekommt in die Druckkammer gelassen. Durchpusten ging auch nicht. Einfach Dicht.
Dann liegt's an der Kolben. Wenn er gedruckt wird MUSS luft durch. Kolben ist falsche Maß........ vermutlich?!?!

Lg brychan

Korrektur! Der Druck-stift muss den Kolben aufmachen das Luft bzw. Bremsflüssigkeit durch kann. Prüf der Druck-stift.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 12. August 2017, 16:08 
Offline

Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2014, 09:18
Beiträge: 953
Im montierten Zustand ist auch der weg zu kurz. Deshalb ausbauen und gegen Tisch oder Boden liegestütz machen und mit den Zehen und oder Zähne entlüften wenn kein Kind oder Frau zur Hand ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 12. August 2017, 18:44 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Papagei hat geschrieben:
Im montierten Zustand ist auch der weg zu kurz. Deshalb ausbauen und gegen Tisch oder Boden liegestütz machen und mit den Zehen und oder Zähne entlüften wenn kein Kind oder Frau zur Hand ist.

Heisser Tip: Wechsel die Drogen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Samstag 12. August 2017, 18:47 
Offline

Registriert: Freitag 4. August 2017, 07:45
Beiträge: 16
Wohnort: Wiesbaden
Speedy-q hat geschrieben:
Diesem Phänomen muss doch auf den Grund zu gehen sein ..... ist doch kein Atomrekator


brychan hat geschrieben:
@ siggi_f
Er hat aber keine Flüssigkeit von der Vorkammer, die den Nachschub aus dem Vorratsbehälter bekommt in die Druckkammer gelassen. Durchpusten ging auch nicht. Einfach Dicht.
Dann liegt's an der Kolben. Wenn er gedruckt wird MUSS luft durch. Kolben ist falsche Maß........ vermutlich?!?!

Lg brychan

Korrektur! Der Druck-stift muss den Kolben aufmachen das Luft bzw. Bremsflüssigkeit durch kann. Prüf der Druck-stift.

Schau ich mir bei Gelegenheit nochmal an, hab aktuell noch 2 Mopped auseinander, die Aufmerksamkeit verdient haben...
VG
Siggi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse hinten entlüften
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 19:05 
Offline

Registriert: Samstag 26. November 2016, 22:21
Beiträge: 299
Bilder: 4
Wohnort: Mauern
UND? machst was bald oder mussten wir alle im Folter-stuhl bleiben! :help: :applaus: :cheers:


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de